Weingeschichten

Der Großheubacher
Bischofsberg

PREMIERE: ERSTER GG-ROTWEIN

Die steilen, quergezeilten Naturstein-Terrassen mit Hangneigungen von 20 bis 45 Prozent prägen das markante Bild der VDP.GROSSEN LAGE® Bischofsberg in Großheubach. Auf verwittertem Buntsandsteinboden mit Lößeinlagerungen wächst hier nahe des Mains unser körperreicher Spätburgunder. Die charakteristischen Natursteinmauern speichern die Wärme des Tages und unterstützen ein Mikroklima, das eine verlängerte Reifezeit unserer Weinreben sicherstellt. 

Die VDP.GROSSE LAGE® Bischofsberg befindet sich auf 200 bis 250 Metern Höhe. Ihre Namensgebung hat vermutlich mit dem Kloster Engelberg über dem Ort und anderen kirchlichen Einflüssen zu tun. 

zum Wein


Premiere am Großheubacher Bischofsberg!

Erstmalig in unserer VDP-Geschichte gibt es nun einen Rotwein als Großes Gewächs. Lange war der Spätburgunder vom Großheubacher Bischofsberg unser „Secret Champion“ doch nun ist es offiziell: dieses Terroir ist einfach Spitzenklasse.

Der rote Buntsandstein nimmt die Wärme der Sonne auf und gibt sie an den Rebstock ab. Ein Effekt, der auf den Sonnenterassen des Großheubacher Bischofs­berg durch die einzigartigen Trockenmauern noch verstärkt wird. Weine mit einer langen Reife profitieren sehr von den klimatischen Bedingungen, was sich auch bei unserem Spätburgunder zeigt: seine komplexe mineralische Struktur, die tiefe Frucht und eineleganter Charakter machen dieses Große Gewächs zu einer wahren Freude. 


Daten & Fakten

Rebsorten: Spätburgunder
Boden: Buntsandstein
Hangneigung: 20 – 45 %
Geschmacksrichtung: fruchtbetont, ausdrucksstark
Gesamtrebfläche: 3,5 Hektar
(Hang-) Ausrichtung: Süd


Zum Seitenanfang